Edith-Stein-Kreis Göttingen e.V.

Startseite  (home) 

Edith Stein in Göttingen

Edith-Stein-Kreis

Edith-Stein-Preis

Termine in Göttingen

Presse 

Impressum

Links



             
Preisträger 2019   

Der Edith-Stein-Preis 2019  


Thomas Buergenthal      (Pressefoto) 


Der Edith-Stein-Preis 2019 geht an Thomas Buergenthal

zuletzt emeritierter Lobingier Professor für Vergleichendes Recht und Rechtsprechung und Direktor des „International Rule of Law Center“ an der George Washington Universität, Washington D.C., sowie Richter am Internationalen Gerichtshof (IGH) in Den Haag.

Buergenthal sagte im Jahr 2007 im Rahmen eines Interviews: „Ich glaube, dass ich als Jurist dazu beitragen kann, zu verhindern, was ich als Kind erlebt habe.“ (Der Tagesspiegel 14. Mai 2007)

Geboren am 11. Mai 1934 in Lubochna, Tschechoslowakei, als Sohn einer Göttinger Mutter und eines aus Galizien stammenden Vaters begann seine Flucht vor den Antisemiten und Nazis als Vierjähriger im Jahre 1938. Mit seinen Eltern wurde er im August 1944 in das KZ Auschwitz-Birkenau deportiert und überlebte. Seine Geschichte erzählt er in seiner Autobiographie „Ein Glückskind. Wie ein kleiner Junge zwei Ghettos, Ausschwitz und den Todesmarsch überlebte und ein zweites Leben fand“ Frankfurt/M. 2007. Nach seiner Schulzeit in Göttingen wanderte er in die USA aus und wurde Jurist.

In seiner Arbeit als Professor, als Mitglied einer Wahrheitskommission und als Richter, sowie als Autor standen und stehen die Menschenrechte im Zentrum seiner Arbeit. Seinen unermüdlichen, engagierten Kampf um die Würde des Menschen und die Implementierung und Verteidigung ihrer/seiner Rechte auf allen Kontinenten würdigt der Edith-Stein-Kreis mit dem Göttinger Edith-Stein-Preis 2019. Thomas Buergenthal, der Edith Stein als „eine ganz besondere Heldin des Kampfes für die Wahrung der Menschenrechte“ bewundert, hat mit seinem hohen Engagement über staatliche Grenzen hinweg das Menschenrecht als allen Menschen zustehendes, universelles und unveräußerliches Recht zur Geltung verholfen, und zwar bewusst als Jurist.

Für den Göttinger Edith-Stein-Kreis e.V.

Heiner J. Willen, Vors. 
 18. Juni 2019

*Nachtrag 

In Göttingen erhielt Prof. Dr. Thomas Buergenthal 2007 die Ehrendoktorwürde der Juristischen Fakultät. 2008 wurde das Haus der Stadtbibliothek in der Gotmarstraße nach ihm benannt.

  

   

Programm der Preisverleihung am 19.11.2017   

Begrüßung durch Heiner J. Willen  
Vorsitzender Edith-Stein-Kreis e.V.

Grußwort von Stadträtin Petra Broistedt, Stadt Göttingen 

Laudatio: Dr. Katharina Seifert,  
Vorsitzende der Edith-Stein-Gesellschaft Deutschland  

Interview des Preisträgers als Video

Preisträger und Urkunden   

Antwort des Preisträgers (Dr. Robert Buergenthal stellvertretend für seinen Vater)  

Information zur Spende des Preisgeldes

Dank und Einladung zur Begegnung 

Musikalische Begleitung

weitere Fotos des Abends

Presseberichte und Medien

Was sind PDF-Dateien?  

  (zum Seitenanfang)

 


      

Begrüßung

durch Herrn Heiner J. Willen, 
Vorsitzender des Edith-Stein-Kreises Göttingen

 

(Redetext)

 

Foto: K. Wehr 


  

Grußwort

Stadträtin Petra Broistedt, 
Stadt Göttingen 
 

(Redetext)

Foto: K. Wehr  

  

     

Laudatio
   

 

Dr. Katharina Seifert, 
Vorsitzende der Edith-Stein-Gesellschaft 
Deutschlands e.V.

 

(Redetext)

 


Foto: K. Wehr 

Interview als Video mit dem Preisträger 

Emma Hauf, Thomas Buergenthal, Franka Sunder (v.l.)
Das Interview führte Emma Hauf, die Videoaufnahme hat Franka Sunder gemacht. 

Hier starten Sie das Video als mp4-Datei                    ( Dauer gut 6  min)

Beide jungen Damen sind als Freiwillige in den USA 
über „Aktion Sühnezeichen Friedensdienste e.V.“.  (
Link unter Presseberichte und Medien)
Vielen Dank an Emma und Franka für deren Engagement. 
Wir wünschen ihnen noch viele gute und eindrucksvolle Erlebnisse in den USA, die lebenslang anhalten mögen. 

------------------------------ 

          

 

Preisträger

 

 

Dechant Wigbert Schwarze verließt die Verleihungsurkunde

Foto: K. Wehr 

symbolische Übergabe des Preisgeldes durch H. J. Willen, G. Braun, Dr. M. Heidhues (v.l.)

Foto: K. Wehr 

Dr. M. Heidhues, Dechant W. Schwarze, Dr. R. Buergenthal, G. Braun, H. J. Willen  (v.l.)

Foto: Broermann (kpg) 


    

Urkunde  

URKUNDE

 

Der Edith-Stein-Kreis e.V. verleiht den

Göttinger Edith-Stein-Preis 2019  

an

                                  

Prof. Dr. Thomas Buergenthal

Richter (em.) am Internationalen Gerichtshof in Den Haag und

Lobingier Professor (em.) an der George Washington Universität in

Washington D.C.

Geboren am 11. Mai 1934 in Lubochna, Slowakei, als Sohn einer Göttinger Mutter und eines aus Galizien stammenden Vaters begann seine Flucht vor den Antisemiten und Nazis als Vierjähriger im Jahre 1938. Mit seinen Eltern wurde er im August 1944 in das KZ Auschwitz-Birkenau deportiert und überlebte. Seine Geschichte erzählt er in seiner Autobiographie „Ein Glückskind. Wie ein kleiner Junge zwei Ghettos, Auschwitz und den Todesmarsch überlebte und ein zweites Leben fand“. Nach seiner Schulzeit am Felix-Klein-Gymnasium in Göttingen wanderte er in die USA aus und wurde Jurist.

Auf dem Hintergrund seiner persönlichen, schrecklichen Erfahrungen als Jude standen und stehen die universellen Menschenrechte in seiner Arbeit als Professor, als Mitglied einer Wahrheitskommission und als Richter, sowie als Autor im Zentrum seiner jahrzehntelangen Tätigkeiten. Seinen unermüdlichen, engagierten Kampf um die Würde des Menschen und die Implementierung und Verteidigung seiner Rechte auf allen Kontinenten würdigt der Edith-Stein-Kreis mit dem Göttinger Edith-Stein-Preis 2019.           Thomas Buergenthal, der Edith Stein „eine ganz besondere Heldin des Kampfes für die Wahrung der Menschenrechte“ genannt hat, hat mit seinem hohen Engagement über staatliche Grenzen hinweg das Menschenrecht als allen Menschen zustehendes, universelles und unveräußerliches Recht zur Geltung verholfen.

Göttingen, den 17. November 2019

für den Vorstand des Edith-Stein-Kreises e.V.


Heiner J. Willen, Vors.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

  

        

Antwort des Preisträger

 



 

 stellvertretend für seinen Vater 
spricht
Dr. Robert Buergenthal, 
die Dankesworte 

(Redetext, englisch)

 

 

Dankesbriefe des
Preisträgers   
Dr. Thomas Buergenthal

(englisch

(deutsch)



  

Foto: K. Wehr

Information zur Spende des Preisgeldes

 

 

  

 

  

        

Dank und Einladung zur Begegnung

Gabriele Braun, 
stellv. Vorsitzende des 
Edith-Stein-Kreises e.V. 

 

(Redetext)

 .......         

Musikalische Begleitung  
der Feierstunde

durch 
Friederike Merkel, Blockflöten und 
Martin Steuber, Barockgitarre

Dr. M. Heidhues, Dr. R. Buergenthal,  Stadträtin P. Broistedt, Dechant W. Schwarze, Prof. Dr. L. Theuvsen

(v.l.)

 

 

        

 

weitere Fotos des Abends
Sr. Benedicta Dr. Robert Buergenthal und Dr. Katharina Seifert (v.l.)

 
Dr. Katharina Seifert und Dr. Robert Buergenthal (v.l.


Dr. R. Buergenthal im Gespräch

rechtes Foto: 
Dr. K. Seifert (Präsidentin der Edith-Stein-Gesellschaft Deutschland e.V.)  
und F. Selter (Superintendent der evang. luth. Kirche) (v.l.)
im Hintergrund W. Gerhardy

                              Fotos: K. Wehr   

 

 

        

      

 

 

 

----------

 


           

Presseberichte und Medien 

Wir danken den Medien für ihre Beiträge!     

NDR: Früherer IGH-Richter mit Edith-Stein-Preis geehrt

HNA: Kämpfer für die Menschenrechte 

Kirchenzeitung: Preisverleihung mit Gänsehautgefühl 

Jüdische Allgemeine: Thomas Buergenthal erhält Preis


ffn: Interview: Zeichen setzen gegen Antisemitismus 
Bitte Lautsprecher einschalten und los geht´s!) 
Zeichen setzen gegen Antisemitismus  
ffn-Radiointerview mit Heiner J. Willen, Vorsitzender Edith-Stein-Kreis e.V., 17.11.2019
(
Der Beitrag wurde vom Bernward Rundfunk produziert.) 

 

 

"Aktion Sühnezeichen Friedensdienste

 

 

 

...

 

 


PDF-Dateien

 

Um eine PDF-Datei lesen zu können, benötigen Sie den kostenlosen Acrobat Reader.  
Falls der auf Ihrem Computer noch nicht installiert sein sollte,  
dann klicken Sie für den download auf dieses Logo:      

Wählen Sie dabei Ihre gewünschte Sprache und Ihr Betriebsystem aus. 
Seite und Programm sind vertrauenswürdig!

 

 

 

 

 

 

    

  

 

 

 

 

 

 

 

   

 

 16.12.2019